Cookies akzeptieren
Cookie-Einstellungen
Funktionale Cookies sind notwendig, damit Dir eine fehlerfreie und optimierte Website mit allen Grundfunktionen zur Verfügung steht.
Diese Cookies ermöglichen es uns, mögliche Werbemaßnahmen auf Deine Interessen abzustimmen. 
Social-Cookies ermöglichen es Dir, Kommentare zu hinterlassen und Informationen mit Deinen Freunden und/oder Deinem Netzwerk zu teilen.
  • Versandkostenfrei ab €35,-
  • Lieferzeit 1-3 Werktage
  • 30 Tage Rückgabe
  • Kostenloser Rückversand
Menu

4 praktische Tipps vor Vorratshaltung

Freitag 25 September 2020

Die richtige Aufbewahrung von Lebensmitteln ist eine Kunst für sich. Einige Lebensmittel eignen sich nicht für eine gekühlte Lagerung, bei anderen wiederum ist dies zwingend notwendig. Einige Lebensmittel sind schnell verderblich, andere hingegen lange lagerbar. Wir haben für Dich hier einmal vier praktische Tipps zur Lebensmittelaufbewahrung zusammengestellt..

Tipp 01: Bewahre trockene Lebensmittel auch trocken auf

Trockene Lebensmittel, wie etwa Mehl, Pasta oder Reis sollten idealerweise – Du ahnst es schon – trocken aufbewahrt werden. Das bedeutet, dass diese Lebensmittel idealerweise an einem kühlen und trockenen Platz in einer luftdichten Dose aufbewahrt werden sollten. Die Lagerung von Reis, Mehl & Co. in einer Dose mit fest schließendem Deckel verhindert, dass der Inhalt mit Sauerstoff und Feuchtigkeit in Kontakt kommt. Dadurch haben Bakterien und andere Schädlinge (nahezu) keine Chance, die Produkte bleiben somit bis zu einem Jahr haltbar.

Tipp 02: Stell Deinen Kühlschrank ein paar Grad kühler

Verringere die Temperatur in Deinem Kühlschrank um ein (oder zwei) Grad. Bei leicht verderblichen Lebensmitteln gilt: Je höher die Temperatur, desto weniger lang haltbar ist das Produkt. Bei der Entwicklung von Bakterien spielt die Temperatur eine entscheidende Rolle. Jedes Grad wärmer beschleunigt die Entwicklung von Bakterien und erhöht die Gefahr, dass ein Lebensmittel schneller schlecht wird.

Eine der wirksamsten Methoden, um dem Verderb von Lebensmittel entgegenzuwirken und deren Haltbarkeit zu erhöhen, besteht darin, die Temperatur des Kühlschranks auf 4° C einzustellen. Bei diesen niedrigen Temperaturen sind Bakterien und Mikroorganismen kaum aktiv. Dies verringert noch weiter das Risiko, sich den Magen zu verderben.

Tipp 03: Achte auf die Luftfeuchtigkeit in Deinem Kühlschrank

Sorge für eine gute Luftfeuchtigkeit in Deinem Kühlschrank. Ebenso wie trockene Lebensmittel eine trockene Lagerung benötigen, brauchen verschiedene Lebensmittel, die im Kühlschrank aufbewahrt werden, eine bestimmte Luftfeuchtigkeit. Ist die Luftfeuchtigkeit in Deinem Kühlschrank nicht ausreichend, werden Fleischwaren schnell trocken  und Käse kann richtig hart und ebenfalls trocken werden.

Zum Glück kannst Du dafür sorgen, dass Produkte, die nicht zu trocken gelagert werden sollten,  immer eine optimales Feuchtigkeitsniveau behalten. Die Lagerung in einer entsprechenden Vorrats- bzw. Kühlschrankdose (Käsedose oder Fleischwarendose) sorgt dafür, dass im Inneren der Box immer eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und die darin aufbewahrten Lebensmittel so länger frisch und lecker bleiben.

Praktischer Zusatz-Tipp: Um die Bildung von zu viel Kondenswasser in einer Kühlschrankdose zu vermeiden, kannst Du eine Lage Küchenpapier hineinlegen. Dadurch wird überschüssiges Kondenswasser absorbiert, ohne dass die Dose zu trocken wird. Unsere Käsedose Omnia oder die Käsedose Modula werden bereits mit einem integrierten Antikondenseinsatz geliefert.

Tipp 04: Aufbewahrung von Speiseresten

Bleibt beim Essen einmal etwas übrig, was ein paar Tage später noch gegessen wird? Dann sollten diese Speisereste innerhalb von zwei Stunden im Kühlschrank gelagert werden. Bleiben Speisereste längere Zeit ungekühlt, können sich hier Bakterien verbreiten. Das Limit von maximal zwei Stunden bis zur Kühlung hilft, Speisereste problemlos aufzubewahren.

Speisereste halten sich im Kühlschrank 2-3 Tage. Wenn Du die Temperatur Deines Kühlschranks auf 4° C eingestellt hast, kannst Du Speisereste darin unbedenklich bis zu 3 Tage aufbewahren.

Für die Aufbewahrung von Speiseresten verwendest Du am besten einen fest schließenden Aufbewahrungsbehälter, zum Beispiel unser Vorratsdosen-Serie Volumia. Möchtest Du Speisereste einfrieren oder länger aufbewahren? Dann sind unsere Aufbewahrungsdosen Cirqula eine gute Wahl. Die Schaklen der Cirqula-Serie sind  tiefkühltauglich und können ohne Deckel auch in der Mikrowelle verwendet werden.

Hast Du noch mehr praktische Tipps zur Aufbewahrung von Lebensmitteln? Dann teil uns diese gerne mit!

 

‹ zurück zur Übersicht